Was ist Reiki...

Reiki gehört zu den alternativen ganzheitlichen Methoden und arbeitet ähnlich wie Tuina mit der universellen Lebensenergie.

Der Begriff Reiki setzt sich aus den japanischen Wörtern rei (Geist, Seele)   und ki (Lebensenergie) zusammen.

Grundsätze des Reiki (jap., gesprochen re:ki) wurden bereits vor ca. 2500 Jahren in alten Sanskrit Sutras (Lehrtexte des indischen Schrifttums) erwähnt.

Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckte der Japaner Usui Mikao diese wieder und begründete das uns heute bekannte Reiki.  

Die Energie wird von dem Gebenden mit Hilfe der Hände übertragen (wobei er die Energie lediglich kanalisiert). Die Psyche wird hierbei nicht beeinflußt.

Reiki wird von Reikilehrern an Schüler weitergegeben. Es gibt heute glücklicherweise noch Reikilehrer, deren Ausbildung direkt auf Usui Mikao zurückgeht.

Dr. Usui Mikao

Dr. Hayashi

Fr. Takata

Fr. Phyllis Lei Furumoto

Bhajan Noam

Fr. Susanne Hain

Was bewirkt Reiki...

 Reiki ist eine fernöstliche ganzheitliche Methode, die sehr sanft und positiv auf die körperliche Gesundheit einwirkt.

Usui Mikao entdeckte, dass er durch Reiki Selbstheilungskräfte anregte und damit die Heilung von Krankheiten unterstützen konnte.

Ähnlich wie beim Tuina wird ebenfalls mit der universellen Lebensenergie gearbeitet. Sie wird vom Gebenden weitergeleitet und fließt dorthin, wo der Körper des zu Behandelnden Defizite hat.

Körperliche Auswirkungen

Im Allgemeinen spürt der Behandelte Reiki als wohltuende Wärme (spürbare Verbesserung der Durchblutung, krampflösend), gelegentlich fühlt es sich auch wie ein leichtes Kribbeln an.

Des Weiteren können mit Reiki die Wundheilung unterstützt und auch Schmerzen gelindert werden.

Weitere positive Effekte

Körper und Geist kommen zur Ruhe, eine tiefe Entspannung und ein Loslassen vom Alltagsstress sind die Folge. Dies wirkt sich beispielsweise fördernd auf das Schlafmuster und auf die Konzentrationsfähigkeit aus. Man fühlt sich wieder wohl und ausgeglichen.